×

Home

Module

Modulschulung

Kenntnisbereiche

Rechtsgrundlagen

Grundqualifikation

Schulungstermine 20/21

Angebot-Modulschulung-Kraftfahrer

Grundqualifikation

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz informiert über die Grund­qualifikation und Weiter­bildung der Fahrer bestimmter Kraft­fahrzeuge für den Personen- und Güterkraft­verkehr.

Zweck dieses Gesetzes ist es, zu informieren und die Sicherheit im Straßenverkehr durch die Vermittlung besonderer tätig­keits­bezogener Fertig­keiten und Kenntnisse zu verbessern. Diese Fertig­keiten und Kenntnisse werden auch in den einzelnen Modulen bei einer Modul­schulung für die Weiter­bil­dung von Kraft­fahrern im Personen- und Güterkraft­verkehr wiederholt und vertieft.

Wer im Güterkraft- und Personen­verkehr auf öffentlichen Straßen Beförderungen mit Kraft­fahrzeugen durchführt, für die eine Fahrer­laub­nis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist, muss eine so genannte Grund­qualifikation nachweisen.

Erwerb der Grundqualifikation

Es gibt verschiedene Möglich­keiten, die Grund­qualifikation nachzuweisen.

a) Besitzstand: Kraftfahrer, die Ihre Fahrerlaubnis vor den folgenden Stichtagen erworben haben.

C1, C1E, C, CE - Stichtag 10. September 2009

D1, D1E, D, DE - Stichtag 10. September 2008

b) Berufsausbildung: Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin oder "Fachkraft im Fahrbetrieb" oder einem staatlich aner­kann­ten Ausbildungs­beruf, in dem vergleichbare Fertig­keiten und Kenntnisse zur Durchfüh­rung von Fahrten mit Kraft­fahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.

c) Grundqualifikation: Erfolgreiche Ablegung einer theoretischen und praktischen Prüfung bei einer Industrie- und Handels­kammer.

d) Beschleunigte Grundqualifikation: Die beschleunigte Grund­qualifikation wird erworben durch Teilnahme am Unterricht bei einer aner­kann­ten Ausbildungs­stätte und die erfolgreiche Ablegung einer theoretischen Prüfung bei einer Industrie- und Handelskammer.